Nulla Paenitentia v.2
... ...

no i won't regret whatever i've done



[mood] simple
[drinking] green tea
[eating] chocolate
[listening] justin timberlake - what goes around comes around

Starting a new, once again!
Good Morning Germany und es ist mal wieder Zeit für einen Neuanfang.
Woher diese plötzliche Erkenntnis?
Uhm, die letzten Wochen, bzw. Monate waren turbulent. Ich musste mich ablenken und mal wieder neu erfinden und bin jetzt über gewisse Dinge soweit hinweg, dass ich wieder in der Lage bin mich mit meinem Innenleben auseinander zu setzen. Meinen alten Blog habe ich allerdings geschlossen, da ich nicht möchte, dass Leute die mich privat kennen besagten Einblick haben.

In letzter Zeit habe ich einige Bekanntschaften gemacht und auch einiges an Mist gebaut. Ich sage nur soviel - am 18. Geburtstag einer guten Freundin hatte ich Sex mit dem Bruder ihres Freundes *chmchm* - an sich nicht besonders schlimm, wenn er nicht jemand wäre der für mich absolut nicht in Frage käme. Wie gut, dass ich das mit den guten Vorsätzen gleich gelassen habe.

Not long and I'm going to be 18! Und ich werde mich tättowieren lassen. Yay me. Was mir allerdings ein wenig Sorgen macht, ist dass ich zu dieser Zeit die Wohnung wohl für 2 Wochen für mich alleine haben werde. Und ich bin immer so unkontrolliert wenn niemand auf mich aufpasst. Dann tue ich Dinge die ich meist sehr schnell wieder bereue.
25.2.07 12:51


how many times i couln’t sleep



[mood] full
[drinking] water with lemon
[eating] -
[listening] ayo - joyful

Ich rief Ate an, oder Ate rief mich an und sagte, sie hätte über mich nachgedacht und wollte mir sagen, daß ich, was immer ich von diesem Mann erhoffte, nicht bekommen würde, weil man das auf der Erde nicht bekommen könne, von nichts und niemandem und darum auch nicht von... (monika maron - animal triste)

Gestern abend hatte ich einen Anfall von Depressionen. Wieso geht jemand mit einer derart pessimistischen Weltansicht wie meinereiner noch immer davon aus, dass andere Menschen die gemeinsamen Geheimnisse ebenso hüten wie man selbst?
I thought that I knew you so very well But you walked on my pride
Wir können es behaupten solange wir wollen und es mit beißendem Sarkasmus kaschieren, Tatsache bleibt: in seinem Herzen ist der Mensch naiv.

Kann man lernen auf Dauer mit Enttäuschungen umzugehen oder seinen Charakter insoweit verändern, dass man ihnen mit Gleichgültigkeit anstatt Schmerz begegnet? Auf meinen Vater angewendet würde ich diese Frage eindeutig bejahen. Seine plötzlichen abneigenden Anwandlungen mir gegenüber weiß ich diplomatisch zu umgehen und mir nicht zu Herzen zu nehmen. Vielleicht verschlucke und verdränge ich sie aber auch nur. Mein Verdrängungsmechanismus ist stark ausgeprägt, ebenso wie die Fähigkeit (oder die Schwäche?) nicht zu weinen, egal wie sehr etwas schmerzt. Es wird in einen sauberen Kokon verpackt und in irgendeiner Ecke in einer Mottenkiste verschlossen.

Es gibt bestimmt Menschen die mich als emotionalen Krüppel bezeichnen würden. Ich nenne es: Überlebensinstinkt. Wenn man im Auto sitzt und durch strömenden Regen mit Hagel fährt, dann stellt man die Scheibenwischer an, konzentriert sich auf die Straße und blendet alles was im eigenen Fahrzeug vor sich geht aus. Es ist egal was im Radio läuft, oder was der Typ auf der Rückbank erzählt, was zählt ist, dass man sicher an den anderen Autos und Hindernissen vorbei seinen Weg fährt.

step back, stay away from me
can't you respect that I only need my peace
I don't want to talk this out
cause there are certain things we don't need to talk about
the silence in between will let you know what I mean
and each time I try to escape
27.2.07 19:47


... ...
Gratis bloggen bei
myblog.de